Home » Ideen, Tools

Mikrofonarm selber bauen

5 April 2011 15.447 views 2 Comments

Es hat mich jeden Tag gestört, dass mein neues Mikrofon ständig im Weg stand. Das G-Track von Samson wurde mit einem Tischständer ausgeliefert. Dieser steht bei Aufnahmen direkt vor meiner Nase. Das muss auch für gute Tonaufnahmen so sein. Leider erreiche ich dadurch meine Tastatur und das Zeichenboard sehr schlecht.

Die Lösung

In Tests und Preisvegleichen habe ich mir verschiedene Mikrofonarme angesehen. Einige waren richtig toll. Jedoch auch sehr teuer. Die Preise begannen bei 50 Euro und reichten in die 300 Euro. Bei den Günstigeren fiel mir dann auf, dass eine Lampe der Firma IKEA den gleichen Gestellaufbau mal hatte. Also auf zur Suche nach IKEA. Dort fand ich schnell meine Lampe. Eine…..

Das Mikrofonarm Video

Mikrofonarm Anleitung

Ich kann jedem nur empfehlen 10 Euro für diese Lampe zu investieren. Schraubt dazu die oberste Halterung ab und ersetzt die Lampenfassung durch den mitgelieferten Stativständer. Zuvor solltet ihr ein Bohrloch für die Befestigungsschraube anfertigen. Sollte es euch nicht gefallen, dann ist es ein Leichtes beides wieder zurück zubauen.
Zurück bleibt nur ein Bohrloch.

2 Comments »

  • Adrian said:

    Hi!

    Nur so als Ergänzung: wenn man nicht alle Freiheitsgrade braucht, die man mit der Bohrung in der Gewindestange auch nicht hätte:

    Ich habe ein C03U mit SP-01 also mit Spinne, die Spinne hat aber eine ganz normale Schraub-Öse, so dass man gar kein Mikrofon Gewinde braucht also: nix bohren, 6-8 Unterlegscheiben, Spinne statt Lampe reinschrauben, fertig!

    B-Note: die Federn sind zu schwach. Ich denke mir beim nächsten Ikea-Besuch für ein paar Cent viellicht noch nen Satz solche Federn zu schnorren oder die Feden z.B. mit Einmach-Gummi zu “pimpen”. Bis dahin hab ich einfach die Schrauben fester gezogen.

    Der Popfilter, den ich in einer Ausführung habe um ihn an einem grossen Mikrofonstatic zu befestigen liess sich dann auch perfekt am Arm montieren.

    Sehr nette Idee: 40€ gespart, kein Bohren, kein Dreck, 5min Arbeit!

    Supertipp!
    Danke!

    Adrian

  • Matthias (author) said:

    Hallo Adrian.
    Danke für deine Beiträge. Vor allem die Idee mit den Gummibändern. Ich habe auch schon gemerkt, dass bei einem grossem Mikrofon die Federn zu sehr belastet werden. Abhilfe haben in meinem Fall auch die guten alten Gummibänder gebracht. Sie sind so zusagen das Feintunig.
    Gruß matthias

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.